Die Gesichtsfelduntersuchung

Zweck

Feststellen der Funktion von Netzhaut (Lichtempfindung) und Sehnerv (Reizweiterleitung in die Sehrinde im Gehirn)

Indikation

Verdacht auf bestimmte Erkrankungen von Netzhaut oder Sehnerv, Verdacht auf grünen Star, grenzwertiger Augeninnendruck, Verlaufskontrolle beim Glaukom (Grüner Star), Kopfschmerzdiagnostik, Befundung der Sehtüchtigkeit z.B. bei Führerscheinwerbern. Befundung auf Anfrage von Kollegen (z.B. Neurologen)

Vorgangsweise

dem Auge werden Lichtpunkte dargeboten: der Patient löst beim Erkennen ein Signal aus; dieses wird registriert und graphisch dokumentiert.

Konsequenzen

liegt eine Störung des Gesichtsfeldes vor, werden weitere Untersuchungen, bzw. Therapie durchgeführt.

Befundung

Auf Wunsch wird ein schriftlicher Befund an den anfragenden Kollegen erstellt.

Technik

In unserer Ordination wird das computergesteuerte Perimeter OCTOPUS 101 (Hersteller Fa. Interzeag, Schweiz) verwendet. Dieses Gerät ist mit zahlreichen Programmen sowohl für die statische als auch für die kinetische Perimetrie geeignet. Eine Infrarotkamera zur Untersuchungsüberwachung und Registrieren von “Ruhepausen” ermöglichen eine exakte und ermüdungsfreie Untersuchung. Besonders für Glaukomdiagnostik (Spezialprogramm) und neurologische Erkrankungen geeignet.

Ein spezielles Programm ermittelt Daten für die “Führerscheinuntersuchung“.